Inhaltsverzeichnis
Beitrag 1 - Teil 1
Beitrag 1 - Teil 2
Beitrag 1 - Teil 3
Beitrag 2
Beitrag 3
Beitrag 4
Beitrag 5
Beitrag 6
Beitrag 7
Beitrag 8 - Teil 1
Beitrag 8 - Teil 2
Beitrag 8 - Teil  3
Beitrag 9
Beitrag 10
Beitrag 11
Beitrag 12
Beitrag 13
Beitrag 14
Beitrag 15
Beitrag 16
Beitrag 17
Beitrag 18 - Teil 1
Beitrag 18 - Teil 2
Beitrag 19 - Teil 1
Beitrag 19 - Teil 2
Beitrag 19 - Teil 3
Beitrag 20 - Teil 1
Beitrag 20 - Teil 2
Beitrag 21
Beitrag 22 - Teil 1
Beitrag 22 - Teil 2
Beitrag 22 - Teil 3
Beitrag 23
Beitrag 24 - Teil 1
Beitrag 24 - Teil 2
Beitrag 25 - Teil 1
Beitrag 25 - Teil 2
Beitrag 26 - Teil 1
Beitrag 26 - Teil 2
Beitrag 27 - Teil 1
Beitrag 27 - Teil 2
Beitrag 28 - Teil 1
Beitrag 28 - Teil 2
Beitrag 28 - Teil 3
Beitrag 29 - Teil 1
Beitrag 29 - Teil 2
Beitrag 30 - Teil 1
Beitrag 30 - Teil 2
Beitrag 31
Beitrag 32
Beitrag 33
Beitrag 34
Beitrag 35
Beitrag 36
Beitrag 37
Beitrag 38
Beitrag 39
Beitrag 40
Beitrag 41
Beitrag 42
Beitrag 43
Beitrag 44
Beitrag 45 - Teil 1
Beitrag 45 - Teil 2
Beitrag 46 - Teil 1
Beitrag 46 - Teil 2
Beitrag 47
Beitrag 48 - Teil 1
Beitrag 48 - Teil 2
Beitrag 49
Beitrag 50 - Teil 1
Beitrag 50 - Teil 2
Beitrag 50 - Teil 3
Beitrag 51
Beitrag 52 - Teil  1
Beitrag 52 - Teil 2
Beitrag 53
Beitrag 54
Beitrag 55 - Teil 1
Beitrag 55 - Teil 2
Beitrag 56
Beitrag 57
Beitrag 58 - Teil 1
Beitrag 58 - Teil 2
Beitrag 59 - Teil 1
Beitrag 59 - Teil 2
Beitrag 60 - Teil 1
Beitrag 60 - Teil 2
Beitrag 61 - Teil 1
Beitrag 61 - Teil 2
Beitrag 62 - Teil 1
Beitrag 62 - Teil 2
Beitrag 63 - Teil 1
Beitrag 63 - Teil 2
Beitrag 64 - Teil 1
Beitrag 64 - Teil 2
Beitrag 65
Beitrag 66 - Teil 1
Beitrag 66 - Teil 2
Beitrag 67
Beitrag 68
Beitrag 69
Beitrag 70
Beitrag 71 - Teil 1
Beitrag 71 - Teil2
Beitrag 72
Beitrag 73 - Teil 1
Beitrag 73 - Teil 2
Beitrag 74
Beitrag 75 - Teil 1
Beitrag 75 - Teil 2
Beitrag 76 - Teil 1
Beitrag 76 - Teil 2
Beitrag 76 - Teil 3
Beitrag 77 - Teil 1
Beitrag 77 - Teil 2
Beitrag 77 - Teil 3
Beitrag 78 - Teil 1
Beitrag 78 - Teil 2
Beitrag 78 - Teil 3
Beitrag 79
Beitrag 80 - Teil 1
Beitrag 80 - Teil 2
Beitrag 81
Beitrag 82 - Teil 1
Beitrag 82 - Teil 2
Beitrag 83 - Teil 1
Beitrag 83 - Teil 2
Beitrag 83 - Teil 3
Beitrag 84
Beitrag 85 - Teil 1
Beitrag 85 - Teil 2
Beitrag 86
Beitrag 87
Beitrag 88 - Teil 1
Beitrag 88 - Teil 2
Beitrag 89 - Teil 1
Beitrag 89 - Teil 2
Beitrag 90
Beitrag 91
Figuren: Albin - Buligin
Castorp
Castorp
Castorp
Castorp - Chauchat
Chinese - Holger
Holländer - Miklosich
Mylendonk - Paravant
Peeperkorn - Schweizer
Settembrini - Sohn
Stöhr - Zimmermann
Ziemßen
Kollektivbezeichnungen
und Statisten

                    Spuren im „Zauberberg“:  Jack London, König Alkohol (1913)

Der Titel der deutschen Übersetzung “König Alkohol” ist ungenau. Die amerikanische Originalausgabe führt den Titel: „John Barleycorn: Alcoholic Memoirs“.
(1) „barleycorn“ heißt übersetzt „Gerstenkorn“: ein Leitmotiv des „Zauberbergs“. 

 Der Leser des „Zauberbergs“ denkt dabei zunächst an das „Gerstenkorn“ der Adriatica von Mylendonk (Zb 254, 17; 320, 7 ff.). (2) „Gerstenkorn“ ist hier eine Metapher (besser: eine „Exmetapher“) für eine „eitrige Entzündung einer Talgdrüse am Augenlid“. (3)
Bei der weiteren Ausgestaltung Mylendonks wird „Gerstenkorn“ wieder auf die Standardbedeutung „Frucht der Gerste“ zurückgeführt. Hier bestätigt sich nun unsere frühere Vermutung, dass hinter dem Namen „Mylendonk“ die Metapher „Mühlenesel“ zu lesen ist (4). Die Oberin bekommt   deshalb den Namen Mylendonk, weil sie (über ihr „Gerstenkorn“ am Augenlid hinaus) in das Metaphernfeld „Gerstenkorn“ eingebunden wird und als „Mühlenesel“ am Verarbeitungsprozess von Gerste teilnimmt. Die „Oberin mit dem Gerstenkorn“ in Davos (Katia Mann) findet damit ein literarisches Fundament. (5) Mylendonks Benehmen kann zudem als „stachelig“ (etymologische Ableitung von „Gerste“) bezeichnet werden. (6)

Der Bereich „Gerstenkorn“ wird weiter ausgedeutet.

An ein „Gerstenkorn“ erinnert die häufig vorkommende Farbe „Gelb“. (7).

Herausgehoben wird Krokowski. Er lächelt „kernig“, „so daß in seinem Barte die gelblichen Zähne sichtbar wurden“ (Zb 278, 32 f.) „Dr. Krokowski hatte kernig lächelnd seine gelben Zähne im Barte gezeigt“ (Zb 527, 8 f.). „In Dr. Krokowskis Barte zeigten sich beständig mit jenem kernigen und zum Vertrauen auffordernden Ausdruck seine gelben Zähne“ (Zb 1017, 16 ff.; vgl. auch 30, 30 ff.; 290, 29 f.; 501, 10; 553, 23; 995, 29). Auch der Name Krokowski ist gelb gefärbt, nämlich „safrangelb“ (altgriechisch „krókos“: Safran).
„Kernig“ ist etymologisch mit „körnig“ verwandt (8). Das Wort „körnig“ kommt im „Zauberberg“ vor: Die Leinwand des „Malers“ Behrens ist „körnig“ (Zb 392, 4 f.).  
 Krokowkis Bart erinnert (auch wenn er schwarz ist) an Grannen.  

Aus Gerstenkorn kann man Bier, Schnaps und Brot herstellen.

Castorp trinkt gerne Bier. (9) Bierbrauer Magnus wird oft erwähnt. (10) Den Drang von Joachim, zum Militärdienst zurückzukehren, bezeichnet Behrens als „Biereifer“ (Zb 74, 8).
Castorp trägt den „Brotsack“ in seinem Zweitnamen. (11)
Die Gesellschaft spielt mit „Brotkügelchen“ (Zb 118, 4; 213, 15 ff.; 219, 29; 346, 20).  

 Peeperkorn bestellt „Brot“ (Zb 834, 15: „Genever“; 838, 30; 862, 33). „Er ließ holländischen Genever dazu schenken, eine volle Runde, und zwang alle, das klare Naß, dem ein gesunder Duft nach Getreide mit einem zarten Einschlag von Wacholder entströmte, mit gespannter Andacht zu sich zu nehmen“ (Zb 852, 10 – 14). Barleycorn trinkt mit zwei anderen Matrosen aus Flaschen, „in denen früher holländischer Genever gewesen war“ (KA 74, 28 f.; 132, 4). 

Peeperkorns oftmalige Bezeichnung als „König“ (12) geht ohne Zweifel auf den vielfach genannten „König Alkohol“ in Jack Londons Roman zurück (13). Peeperkorn ist aber nicht nur „König“ in der Berghof - Gesellschaft, sondern durch seinen „ungewöhnlichen“ Alkoholkonsum auch leibhaftiger Repräsentant des "Alkohols" (Zb 838, 28 – 32). (14)  

  Anmerkungen: 

 1.       Jack London, König Alkohol. Deutsch von Erwin Magnus. Deutscher Taschenbuch Verlag Nr.     899, 23. Aufl. 2007. Abkürzung: KA
Titel der amerikanischen Originalausgabe: John Barleycorn: Alcoholic Memoirs (1913).
2.       Die Zahlen in Klammern (Seite, Zeilenangabe) verweisen auf Thomas Manns Der Zauberberg, Bd. 5/1 (Textband) -2 (Kommentarband) – M. Neumann - der Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe, S.Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2002.
Hervorhebungen durch Fettdruck vom Autor. Abkürzung: Zb
3.       Wahrig, Deutsches Wörterbuch , S. 543, s.v. „Gerstenkorn“.
4.       Vgl. Beitrag „Hans Castorp, in re Brotsack“.
5.       Vgl. Kommentarband, S. 65.
6.       Wahrig, S. 543, s.v. „Gerste“.
7.      Gelb: 17, 6; 30, 31; 37, 13; 38, 12; 47, 18; 49, 32; 51, 4 f.; 73, 17; 88, 19; 89, 25; 278, 32; 290, 29; 354, 28; 527, 8 f.; 553, 23; 805, 26; 812, 28; 827, 15;
8.      Vgl. Wahrig, S. 769, s.v. „Korn“.
9.      Bier: Zb 106, 5 f.; 108, 10; 171, 13 f.; 171, 16; 178, 2; 200, 13; Porter: Zb 106, 7.   
10.   Der Name Magnus:  Zb 148, 20; 155, 26; 156, 8; 192, 8 f.; 229, 10; 243, 3; 413, 26.29; 454, 2; 642, 6.9.10.16.; 763, 16.; 794, 17; 847, 28; 849, 6; 850, 22; 861, 12; 862, 26.27; 863, 27.29; 865, 18; 1018, 4.
11.  Vgl. Beitrag „Hans Castorp, in re Brotsack“.
12.   König: Z 838, 31; 839, 20; 893, 9; 893, 20; 905, 25; 909, 1; 931, 5; 941, 3;„königlich“: 833, 4; 838, 31; 839, 20; 840, 20; 850, 18; 851, 20 f.; 853, 23; 855, 27 f.; 866, 12; 866, 20; 876, 26; 879, 32; 880, 12; 944, 10; „Majestät“: 848, 2; 853, 28; 854, 30; 858, 1; 880, 7),
13.   König Alkohol: KA 5, 29 f.; 6, 13. 21; 7, 30. 33. 36. 40; 8, 27 f. 32. 35 f.; 9, 32; 10, 21. 26; 11, 3; 12, 32 f. 37; 19, 21. 32; 20, 12. 30; 22, 7 f.; 25, 20; 28, 20. 28. 36. 38; 29, 20. 26. 38. 41; 30, 2. 32; 32, 10; 33, 6. 22; 35, 34; 39, 9; 40, 6; 41, 25; 45, 22; 47, 7. 12. 15; 49, 27; 50, 3 f. 6. 33 f; 53, 4. 30 f. 40; 54, 13. 28; 56, 15. 16. 18; 57, 30 f.; 58, 34 f., 37; 59, 7. 20. 35; 60, 16; 61, 14. 16. 17. 19; 62, 37; 63, 2. 14. 17. 41; 64, 2. 21. 27. 29. 34; 65, 3; 66, 6. 11; 68, 42; 70, 22. 32; 71, 10. 14. 28; 72, 11 f.; 73, 9 f. 12 f.; 74, 20; 75, 37; 76, 4; 78, 41 f.; 83, 2. 39; 84, 14. 37; 90, 9; 91, 36; 92, 7; 97, 42; 100, 7. 12. 30; 101, 20 f. 22. 27. 35; 103, 37; 105, 22; 109, 19 f. 25. 31. 36; 111, 6 f.; 117, 5 f. 17; 119, 14 f.; 120, 14. 15. 31. 34 f.; 121, 7 f. 15; 122, 29; 123, 1; 124, 28 f. 32; 125, 11. 29 f.; 126, 6. 39; 127, 24. 35; 128, 23. 32; 129, 5. 23 f.31; 130, 12. 20. 31. 37 f.; 134, 14. 29 f. 34; 136, 28; 137, 17. 30. 35; 138, 8. 12. 36; 139, 7. 14; 140, 27. 29. 34; 141, 2. 23. 26. 33; 145, 18; 152, 10. 12. 30. 36; 153, 15 f. 19. 30; 154, 19; 156, 13.
14.   Vgl. Beitrag „Mynheer Pieter Peeperkorn“.

Veröffentlichung:   13. 06. 10
Autor:   Gerhard Adam

 

 

Top