Inhaltsverzeichnis
Beitrag 1 - Teil 1
Beitrag 1 - Teil 2
Beitrag 1 - Teil 3
Beitrag 2
Beitrag 3
Beitrag 4
Beitrag 5
Beitrag 6
Beitrag 7
Beitrag 8 - Teil 1
Beitrag 8 - Teil 2
Beitrag 8 - Teil  3
Beitrag 9
Beitrag 10
Beitrag 11
Beitrag 12
Beitrag 13
Beitrag 14
Beitrag 15
Beitrag 16
Beitrag 17
Beitrag 18 - Teil 1
Beitrag 18 - Teil 2
Beitrag 19 - Teil 1
Beitrag 19 - Teil 2
Beitrag 19 - Teil 3
Beitrag 20 - Teil 1
Beitrag 20 - Teil 2
Beitrag 21
Beitrag 22 - Teil 1
Beitrag 22 - Teil 2
Beitrag 22 - Teil 3
Beitrag 23
Beitrag 24 - Teil 1
Beitrag 24 - Teil 2
Beitrag 25 - Teil 1
Beitrag 25 - Teil 2
Beitrag 26 - Teil 1
Beitrag 26 - Teil 2
Beitrag 27 - Teil 1
Beitrag 27 - Teil 2
Beitrag 28 - Teil 1
Beitrag 28 - Teil 2
Beitrag 28 - Teil 3
Beitrag 29 - Teil 1
Beitrag 29 - Teil 2
Beitrag 30 - Teil 1
Beitrag 30 - Teil 2
Beitrag 31
Beitrag 32
Beitrag 33
Beitrag 34
Beitrag 35
Beitrag 36
Beitrag 37
Beitrag 38
Beitrag 39
Beitrag 40
Beitrag 41
Beitrag 42
Beitrag 43
Beitrag 44
Beitrag 45 - Teil 1
Beitrag 45 - Teil 2
Beitrag 46 - Teil 1
Beitrag 46 - Teil 2
Beitrag 47
Beitrag 48 - Teil 1
Beitrag 48 - Teil 2
Beitrag 49
Beitrag 50 - Teil 1
Beitrag 50 - Teil 2
Beitrag 50 - Teil 3
Beitrag 51
Beitrag 52 - Teil  1
Beitrag 52 - Teil 2
Beitrag 53
Beitrag 54
Beitrag 55 - Teil 1
Beitrag 55 - Teil 2
Beitrag 56
Beitrag 57
Beitrag 58 - Teil 1
Beitrag 58 - Teil 2
Beitrag 59 - Teil 1
Beitrag 59 - Teil 2
Beitrag 60 - Teil 1
Beitrag 60 - Teil 2
Beitrag 61 - Teil 1
Beitrag 61 - Teil 2
Beitrag 62 - Teil 1
Beitrag 62 - Teil 2
Beitrag 63 - Teil 1
Beitrag 63 - Teil 2
Beitrag 64 - Teil 1
Beitrag 64 - Teil 2
Beitrag 65
Beitrag 66 - Teil 1
Beitrag 66 - Teil 2
Beitrag 67
Beitrag 68
Beitrag 69
Beitrag 70
Beitrag 71 - Teil 1
Beitrag 71 - Teil2
Beitrag 72
Beitrag 73 - Teil 1
Beitrag 73 - Teil 2
Beitrag 74
Beitrag 75 - Teil 1
Beitrag 75 - Teil 2
Beitrag 76 - Teil 1
Beitrag 76 - Teil 2
Beitrag 76 - Teil 3
Beitrag 77 - Teil 1
Beitrag 77 - Teil 2
Beitrag 77 - Teil 3
Beitrag 78 - Teil 1
Beitrag 78 - Teil 2
Beitrag 78 - Teil 3
Beitrag 79
Beitrag 80 - Teil 1
Beitrag 80 - Teil 2
Beitrag 81
Beitrag 82 - Teil 1
Beitrag 82 - Teil 2
Beitrag 83 - Teil 1
Beitrag 83 - Teil 2
Beitrag 83 - Teil 3
Beitrag 84
Beitrag 85 - Teil 1
Beitrag 85 - Teil 2
Beitrag 86
Beitrag 87
Beitrag 88 - Teil 1
Beitrag 88 - Teil 2
Beitrag 89 - Teil 1
Beitrag 89 - Teil 2
Beitrag 90
Beitrag 91
 Beitrag 92 - Teil 1
Beitrag 92 - Teil 2
Figuren: Albin - Buligin
Castorp
Castorp
Castorp
Castorp - Chauchat
Chinese - Holger
Holländer - Miklosich
Mylendonk - Paravant
Peeperkorn - Schweizer
Settembrini - Sohn
Stöhr - Zimmermann
Ziemßen
Kollektivbezeichnungen
und Statisten

Auch der Hinweis auf die allgemeinen klimatischen Verhältnisse unserer Odyssee - Stelle wird berücksichtigt, z. B. "Schnee" (Zb 144, 5-17; "Wettersturz" (Zb 143, 5). "so richtige Jahreszeiten, die gibt es eigentlich nicht bei uns hier oben" (Zb 145, 19f.). Eine Beschreibung des Klimas einer Bergregion liegt in der Natur der Sache, aber etwas anderes ist es, ob und in welchem Umfang ein Dichter dies ausführt.

3.   Den "Himmel auf Erden" haben die Phaiaken in der "Odyssee": ein "utopisches" friedliches Gemeinwesen mit vorzüglicher Regentschaft (König Alkinoos, Arete) und hohen technischen Fähigkeiten im Schiffsbau (antiker Vorgriff auf "Internet der Dinge", "Industrie 4.0"): "Ihre Schiffe sind hurtig wie Flügel und schnell wie Gedanken" (Od.7,36). "Denn der Phaiaken Schiffe bedürfen keiner Piloten, / Nicht des Steuers einmal, wie die Schiffe der übrigen Völker; / Sondern sie wissen von selbst der Männer Gedanken und Willen, / Wissen nah und ferne die Städt`und fruchtbaren Länder / jeglichen Volks und durchlaufen geschwinde die Fluten des Meeres, / Eingehüllt in Nebel und Nacht. Auch darf man nicht fürchten, / Daß das stürmende Meer sie beschädige oder verschlinge" (Od.8,557-563; Voß)

a.    Unmittelbar vor einer Tanzeinlage trägt der Sänger Demodokos den Ehebruch von Ares und Aphrodite vor, die von Hephaistos gefesselt den Göttern gezeigt werden (Od.8,261-367). "Und ein langes Gelächter erscholl bei den unsterblichen Göttern" (Od.8,326.343= das "homerische Gelächter").  

Der "hinkende Feuerbeherrscher" Hephaistos diskutiert mit Poseidon Bürgschaftsfragen einer Auslösung des Ares aus den Fesseln (Od.8,344-358).

Ein Tanz zweier Ballspieler wird Odysseus vorgeführt:

"Diese nahmen sogleich den schönen Ball in die Hände, / Welchen Polybos künstlich aus purpurner Wolle gewirket, / Einer schleuderte diesen empor zu den schattigen Wolken, / Rükwärts gebeugt, dann sprang der andere hoch von der Erde / Auf und fing ihn behend, eh`sein Fuß den Boden berühret. / Und nachdem sie den Ball gradauf zu schleudern versuchet, / Tanzten sie schwebend dahin auf der allernährenden Erde, / mit oft wechselnder Stellung; die andern Jünglinge klappten / Rings im Kreise dazu, es stieg ein lautes Getös`auf" (Od.8, 372-380; Voß)

Aus der Abfolge in der "Odyssee": Burleske - Fallbehandlung - Spielszene wird im "Zauberberg" die Reihenfolge: Spielszene - Burleske - Fallbehandlung.

Zu vergleichen ist hier die Episode mit Fränzchen Oberdank :

" Vier Wochen nach ihrem Eintritt geschah es, daß sie, von einer neuen Untersuchung kommend, beim Betreten des Speisesaals ihr Handtäschchen in die Luft warf und mit heller Stimme ausrief: >>Hurra, ein Jahr muß ich bleiben!! << - worüber im ganzen Saal ein homerisches Gelächter sich verbreitet hatte" (Zb 451, 9-14). (7)

Unmittelbar nach dieser Szene wird angefügt, dass "Rechtsanwalt Einhuf an Fränzchen Oberdank wie ein Schurke gehandelt habe" (Zb 451, 16f.). Hier liegt eine Reminiszenz an die von Demodokos besungene Burleske vor:  Der Rechtsanwalt hat "schwarzbehaarte(n) Hände" und heißt "Einhuf". "Schurke" kann man etymologisch als "Schürer des (höllischen) Feuers" erklären (Wahrig, Deutsches Wörterbuch, s.v. "Schurke", S. 1126). Dass Einhuf aus Jüterbog ist, mag am Wappen dieser Stadt liegen, ein Bock. Es sind also Attribute, die vom hinkenden Schmied Hephaistos herrühren können.

Die Besprechung des Falles "Einhuf - Oberdank" durch die Berghofgesellschaft nimmt die rechtliche Erörterung zwischen Poseidon und Hephaistos auf und schließt sie mit einem "Urteil" Frau Stöhrs ab (Zb 451, 14-25). Dass "Einhuf" Rechtsanwalt ist, lässt sich daraus erklären.

b.   Eine weitere kreative Übernahme einer Sequenz aus der Phaiakengeschichte lässt sich nachweisen:

Odysseus fragt ein junges Mädchen (Athene) nach dem Weg zum Königspalast (Od.7,21ff.). Das junge Mädchen findet sich wieder in dem "halbwüchsigen Knaben", den Castorp und Ziemßen nach der Wohnung Naphtas fragen.

Odysseus kommt in die Stadt mit fremden Kleidern (Od.6,214.228; Arete erkennt die Kleider: Od.7,233-239.296). Castorp und Ziemßen müssen an einer Schneiderei vorbei.

Odysseus staunt über die Pracht der königlichen Wohnung (Od.7,133ff.), die die Götter schmückten (Od.7,132), in der "schöngebaute(n) Altäre(n)" (Od.7,100) stehen. "Beide Vettern waren überrascht durch den Luxus des zweifenstrigen Arbeitszimmers" Naphtas, das ausführlich (vgl. Od.7,84-97) beschrieben wird (Zb 591, 25-593, 3). Die häßliche Pietà (Zb 592, 16-27; 593, 19) ist Gegenstück zu den Altären.


Top